Dieses Mal musste sich die Jugend der Wasserentnahme aus offenen, fließenden, Gewässern stellen. Aus den Reihen der Jugendlichen wurde einer erkoren, den Gruppenführer zu machen und "seine" Gruppe mit Einsatzaufträgen zu betrauen, denn der Zugführer gab nur einen allgemeinen Befehl und wurde bei einem "anderen Einsatz" zur gleichen Zeit gebunden.

 

Anschließend teilte der Gruppenführer seine Mannschaft ein, vergab die Aufträge und musste der Dinge erharren die da geschahen. Die Gruppe kümmerte sich um den Aufbau der Wasserentnahme (Saugleitung kuppeln), Verteiler setzen und weitere Befehle abwarten.

Zwischenzeitlich meldete sich der Zugführer und forderte die Wasserabgabe mittels selbstgebautem Wasserwerfer, da die anderen Wasserwerfer sich bereits bei einem anderen Einsatz befinden, auf einen brennenden Bus. Dieser wurde aufgebaut und letztlich in Betrieb genommen.

Zum Abschluss musste als Sicherungsmaßnahme der Grünflächen und Bäume die sich in der Nähe des brennenden Busses befanden, Strahlrohre vorgenommen werden. Auch hierzu gab der Gruppenführer seine Befehle und lies die Mannschaft den Aufbau vornehmen.

Dies ist ein mögliches Szenario wie es an unserem Berufsfeuerwehrtag vorkommen könnte. Die Jugendlichen werden auch dann in die Situation versetzt einen allgemeinen Befehl in Einsatzaufträge einer Gruppe umzusetzten.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok